Warum ist es wichtig unterhaltsam zu sein?

Humor ist wichtig, denn er macht attraktiv. Und: wenn du unterhaltsam bist, wird auch sie sich entspannen. Beides kombiniert ist die Voraussetzung, dass eine Frau sich mehr mit dir vorstellen kann.

Unterhaltsam sein kann man Lernen.

Bring sie zum lachen, und du hast schon fast am Ziel!

Welche Art von Humor ist unterhaltsam und angebracht ?

Lustig, nicht lächerlich!

Frauen haben nicht den gleichen Geschmack wie Männer, was Humor anbelangt. Witze über Fußballspieler, derbe F**ck-Sprüche und Ähnliches sparst du dir bitte – wenn überhaupt – für deine Fußball-Jungs auf.

Auch sollte man sich nicht zum Kasper machen, sodass man selbst von anderen ausgelacht wird. Es spricht nichts dagegen, mal mit seinen Freunden herumzublödeln. Aber diese Art von Humor wirkt meist nicht sehr anziehend auf Frauen. Sie lachen zwar über die Clowns, aber wer will schon Sex mit einem haben? Auf Dauer ist ein „Kasper“ auch meist nicht mehr unterhaltsam, sondern nervig.

Das heißt natürlich nicht, dass du keine Witze auf deine eigenen Kosten machen solltest. Das ist hin und wieder sogar sehr nützlich, weil es zeigt, dass du dich selbst nicht so ernst nimmst und über den Dingen stehst. Allerdings darfst du auch hier nicht übertreiben: wenn du nur Witze über dich machst, lässt das deinen Wert schnell sinken und du wirkst unattraktiv.

Was auch selten gut kommt, sind bösartige Witze auf Kosten von anderen, insbesondere Schwächeren. Aber das ist hoffentlich klar.

Unterhaltsam UND attraktiv

Die Art Humor, die du haben solltest, kann am ehesten mit dem Wort frech beschrieben werden. Allerdings sei gewarnt: die Grenze zu „unverschämt frech“ solltest du nicht überschreiten und sie ist schnell erreicht. Wir suchen eher nach etwas, das man beschreiben könnte als „gelegentlich frech“.

Sei  auch nicht plump. Und wenn, dann offensichtlich absichtlich plump, also: provozierend. Stich mit dem Messer ins wie ein Mörder in die Kartoffel. Aber mach das nur einmal, zwinker ihr dabei zu und hör auf damit.

Sei eher: gewitzt frech, geistreich, spielerisch, neckend! Es muss für Außenstehende klar werden, dass du nicht wirklich so frech, unverschämt oder ungehobelt bist, sondern absichtlich etwas übertreibst und nur so tust, um euer Gespräch unterhaltsamer zu machen.

Beispiele

Schreiben kann man viel, hier kommen ein paar Beispiele, wie du unterhaltsam bist:

  • SIE : „Was machst du beruflich?“
    ER: „Ich arbeite im Gefängnis in der Essensausgabe.“
    Das ist eine gute Antwort auf diese immer wiederkehrende Standardfrage. Sie ist lustig und nicht erwartbar langweilig. Du kannst deine Palette beliebig erweitern: „Ich bin Schlagersänger.“, „Ich bin Bestatter.“, „Ich bin Rentner.“ „Ich bin bei den Taliban.“ „Ich bin Geheimagent, aber mehr darf ich wirklich nicht sagen … “ … Wichtig ist, dass du danach anknüpfst und ihr erklärst, was du wirklich machst. (Wir haben übrigens einen Artikel über Standardfragen geschrieben.  Er ist unten am Ende verlinkt.)
  • SIE: „Schicke Hose!“ 
    ER: „Danke, ich weiß.“ / „Danke! Ich könnte auch nur eine Aldi-Tüte tragen und würde gut aussehen.“
    Das ist eine gewisse Weise von leicht arrogantem Humor. Wichtig ist, dass man ihn etwas trocken, leicht von oben herab und natürlich etwas übertrieben spielt. Wenn man danach wieder auf „normal“ wechselt, zeigt man eine gewisse soziale Intelligenz.
  • SIE: „Wie alt bist du?“
    ER: „78.“ / „13. Fast. Nächsten Monat!“
    Ein deutscher Komiker hatte mal in seiner Twitter-Bio stehen: „Ich heiße Klaas Heufer-Umlauf, bin 12 Jahre alt und möchte später mal Tierärztin werden.“ Witzig, weil unsinnig … So kannst du auch auf diese Standardfrage antworten. Das Ziel ist es, etwas Extremes zu sagen, das offensichtlich nicht stimmt. (Zum Thema Altersfragen gibt es auch einen Artikel, der Link steht ganz unten auf dieser Seite.)
  • SIE: „Trinken wir (noch) einen?“
    ER: „Einen trinken? Du willst mich doch abfüllen! Aber ich sage dir gleich: ich gehe heute Nacht nicht mit dir in die Kiste! Ich bin nicht so einer!“
    Hier drehst du den Spieß einfach mal um. Denn eigentlich sind es ja die Männer, die versuchen, die Frauen betrunken zu machen. Antwortet sie dementsprechend:
    SIE: „Ja ne, is klar … du versuchst doch mich abzufüllen.“
    Dann sag mit einem Tonfall, der klingt, dass du ihr eben nicht glaubst:
    ER: „Ja, natüüürlich. Ich glaube dir selbstverständlich.“ 
  • SIE: „Ihr Männer denkt doch alle nur an Sex“
    Die meisten Männer würden hier sofort versuchen, sich verständnisvoll zu zeigen und behaupten, dass sie nicht so sind. Sie erzählen, dass sie eine Frau erst kennen lernen wollen und bla bla schnarch …  Viel besser ist es, kein Arschkriecher zu sein und etwa zu sagen:
    ER: „Ja, das stimmt. Wir sind alle gleich. … [und eventuell weiter:] Manchmal denken wir aber auch an Essen!“

Abstrakte Theorie: so wirst du unterhaltsam

Das oben sind ja schöne Beispiele. Aber die sollen lediglich dazu dienen, dir verständlicher zu machen, was der richtige Humor ist.  Hier sind vier allgemeiner formulierte Techniken, die du nutzen kannst um selbst auf witzige Sachen zu kommen:

Abseitige Assoziationen

Eine Technik ist, normalen, alltäglichen Sachverhalten einen eigenen Twist zu geben, indem du sie mit Dingen verbindest, die eigentlich nicht dazu passen.

Ein alter Stand Up des Comedians Jerry Seinfeld ist ein gutes Beispiel: Stell dir vor, du sitzt mit ihr im Park auf einer Bank oder läufst mit ihr durch die Stadt. Ein Hundebesitzer kommt vorbei und der angeleinte Hund läuft vorneweg. Sag: „Ist dir klar, dass, wenn uns Aliens von oben beobachten, die denken, dass die Hunde die herrschende Rasse auf unserem Planeten sind? Der Mensch läuft an der Leine hinter dem Hund her und räumt die Häufchen von ihm auf. Wenn ich da zugucken würde, wäre der Fall für mich klar … “ Wenn sie nicht selbst die Außerirdische ist, wird sie lachen und du kannst eine ernstere Anschlussfrage stellen, ob sie Hunde- oder Katzentyp ist, Haustiere mag usw.

Konkret sein!

Wenn du Witze machen willst, sei konkret! Kommt sie etwa in einer gelben Regenjacke um die Ecke, sag nicht: „Oh, du siehst aus ein Seemann!“ Sag: „Ahoi, Käptn Iglo! Um wieviel Uhr läuft unser Schiff in die Karibik aus?“ Mach ihr danach aber ein Kompliment für ihr Outfit. Frauen sind bei Kritik an ihrem äußeren Erscheinungsbild manchmal empfindlich …

U-Turn

Ein verbaler U-Turn geht so: du erzählst ein paar Sätze immer in die gleiche Richtung um dann zum Schluss um 180 Grad umzudrehen. Zum Beispiel kannst du ein paar positive Dinge sagen, damit eine gewisse Erwartungshaltung in ihr aufbauen und diese dann zerstören:

  • ER: „Ich finde Porsche total super. Ich hätte gerne so einen 911er. Damit würde ich dann 210 auf der Autobahn fahren. Allerdings haben auch alle Porsche-Fahrer nen kleinen Schw**z.“
  • ER: „Hunde warten auf dich schon an der Haustür, wenn du heimkommst. Ein Hund isst nichts, wenn sein Herrchen nicht da ist. Ich hasse einfach Hunde.“

Ja, und …

Mit der „Ja, und …“-Technik knüpfst du an etwas an, das sie gesagt hat. , Du bestätigst ihre Meinung und verstärkst sie noch:

  • SIE: „ Sorry, dass ich zu spät bin, aber überall in der Stadt ist Stau wegen so ein paar Idioten. Ich finde, falsch Parken sollte viel teurer sein!“
    ER: „Gena! Man sollte alle Falschparker dazu verurteilen, im Dezember nur mit offenem Fenster und in Unterhose Auto fahren zu dürfen. Dann hätten wir wenigstens was zu lachen …  “

Widerstand und Selbstbewusstein-Tests

Achtung! Wenn man unterhaltsam sein will, arbeitet man gegen Grenzen. Das liegt in der Natur der Sache. Und manchmal rutscht man nah an die Grenze oder (ein kleines!) Stück darüber. Sollte sie nach einem Witz von dir so tun, als wäre  sie beleidigt oder geschockt, mache nicht direkt den Fehler, dich zu entschuldigen! Einige Frauen suchen wirklich selbstbewusste Männer. Wenn du sofort zurückruderst, hast du bei solchen Frauen keine Chance mehr. Entschuldige dich nicht für deinen Humor! (Solange du freundlich bleibst und niemanden beleidigst!)

Stell dir vor, du hast wie oben im Beispiel gesagt „Ich hasse Hunde.“ und sie reagiert komisch. Etwa mit: „Ich habe auch einen Hund!“ Bleib dann auf jeden Fall entspannt! Sage nicht: „Neinnein, eigentlich liebe ich ja alle Hunde! Das war nur ein Witz. Deiner ist bestimmt ganz lieb.“ Lache die Situation weg („Ja, ich lasse prinzipiell keine Fettnäpfe aus!“) und mach einfach locker mit dem Gespräch weiter. Sollte sie wirklich in ihrer Freizeit im Tierheim arbeiten, vielleicht nicht mehr mit dem Thema Hunde-Hass .. 😉

Wenn du so eine kritische Situation gut meisterst, wird sie dich noch interessanter finden als vorher. Dass man allein den Mut hat, auch mal etwas Kontroverses zu sagen, macht allein schon attraktiv. Denn die meisten Männer machen immer nur einen auf nett und lieb um ihr zu gefallen oder brauchen Alkohol um genug Mut zu haben, sie anzusprechen.

Weiterführende Links