Initiative übernehmen statt abwarten: Warum du den Gesprächsanfang machen musst

Die schlechte Nachricht vorweg: Du bist derjenige, der mit den Gesprächsanfang machen muss, wenn du mit einer Frau reden willst! Das sollte dir unbedingt klar sein: du kannst nicht darauf warten, dass sie dir diesen Schritt abnimmt! Es wäre zwar schön, wenn uns die ganzen Victoria Secret-Models von sich aus ansprechen würden, aber so läuft es nun einmal nicht.

Männer mit Humor haben es bei Frauen leichter.

Wer richtig flirten will, sollte eine Frau zum Lachen bringen können.

Frauen wollen von Männern angesprochen werden. Es zeigt, dass der Mann genug Selbstbewusstsein hat und lässt sie hoffen, dass das auch in anderen Lebensbereichen so sein könnte.***

*** Ja, es gibt ein paar extrem gut aussehende Typen, die dann auch von Frauen angesprochen werden. Aber die sind die absolute Ausnahme. Die meisten Männer sehen durchschnittlich aus.

Statussymbole und Äußerlichkeiten sind völlig überbewertet

Viele Männer denken, wenn sie nur gut irgendwann genug aussehen, teure Klamotten tragen oder das richtige Auto fahren, würde es auch mit den Frauen klappen. Doch das ist schlicht falsch. Sicher ist es hilfreich, wenn du und dein Auto nicht nach Mülleimer riechen. Aber das mit den teuren Klamotten und den Luxus-Uhren kannst du getrost vergessen.

Die allermeisten Frauen lassen sich von selbstbewussten Männern verführen und nicht von Klamotten. Und dafür reicht eben ein sauberes T-Shirt. Wenn du derjenige bist, der den Mut hat, sie anzusprechen, bist du den ganzen Prolos und Pumpern schon meilenweit voraus. Die meisten Männer haben nämlich Angst, Frauen anzusprechen und trauen sich nur, wenn sie etwas getrunken haben oder sie mit Freunden unterwegs sind.

Frauen wirken manchmal ablehnend, aber das heißt nicht, dass sie nicht angesprochen werden wollen. Sie sind oft selbst unsicher oder wollen es unsicheren Typen nicht zu einfach machen. Insgeheim wünschen sie sich oft genug, dass der Mann sie anspricht und den ersten Schritt macht.

Der Gesprächsanfang

Gewöhne dich daran, dass du innerhalb der ersten ein bis zwei Minuten mehr sagen musst, als sie. Wenn du es richtig machst, wird sich das aber schnell ändern. Dann habt ihr mindestens ausgeglichene Gesprächs-Anteile oder sie redet sogar mehr als du. So etwas soll ja vorkommen bei Frauen … 🙂

Manche Frauen steigen auch sofort ins Gespräch ein und es gibt keine Schwierigkeiten. Sollte das nicht der Fall sein, nimm es nicht persönlich. Es kann viele Gründe geben. Sie kann ganz einfach schüchtern sein, sie kann Angst haben, sich zu blamieren indem sie was Dummes sagt. Es kann auch sein, dass sie nicht vor dir oder ihren Freunden als leicht zu haben erscheint. In dem Fall macht das gar nichts und ist völlig normal. Sei ganz einfach entspannt und selbstsicher.

Beispiele für erste Sätze

Der erste Satz ist wichtig, aber vielleicht nicht so, wie du denkst. Der erste Satz legt nicht zwangsweise das Thema eures Gespräch fest. Er muss auch kein weltbewegender Satz à la Albert Einstein sein, der ihr die Kinnlade runterklappen lässt. Wichtig ist erstmal, dass du überhaupt was sagst. Wenn du dabei noch locker rüberkommst, wird der Inhalt schon fast unwichtig. Es gibt prinzipiell zwei Möglichkeiten: die direkte Ansprache ohne Zusammenhang und die je nach Situation.

Gesprächsanfang mit direkter Ansprache

In einer Bar einer Gruppe Frauen könntest du einfach sagen: „Hey, ich bin XY. Ich wollte mal hallo sagen.“ Wenn du es ein bisschen frecher und interessanter machen willst, sagst du statt „Hey“ „Guten Abend, die Herren.“ Das ist wesentlich besser als „Guten Abend, meine Damen.“, denn du vermittelst damit nicht den Eindruck, dich bei Ihnen einschleimen zu wollen.

Eine Frau auf einer Party könntest du zu einer allein stehenden Frau sagen: „Dich habe ich noch nicht kennen gelernt. Hi, ich bin XY!“ Damit schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe, denn mit dem ersten Satz sagst du auch zwischen den Zeilen, dass du schon andere Leute auf der Party kennen würdest. Das lässt dich als sozialen Typen erscheinen, was Frauen mögen.

Du siehst schon, es muss nicht kompliziert sein. Ein einfaches „Hey, was geht ab?“ reicht als erster Satz theoretisch schon. Ist die Frau überrascht von deiner Frage und antwortet nur kurz mit „Nichts.“ oder „Wir trinken nen Cocktail.“, kannst du mit einer Aussage und einer Anschlussfrage weitermachen.
Zum Beispiel sagst du „Ich bin mit meinen Freunden eben erst angekommen. Wir waren vorhin im XYZ was essen und jetzt wollen wir ein bisschen feiern gehen. (Aussage) Und was habt ihr heute Abend schon Aufregendes erlebt? (Anschlussfrage)“
Du kannst dann an das, was sie antwortet anknüpfen. Sagt sie: „Wir sind direkt hierher gekommen.“ kannst du sagen: „Ah, dann sehen wir uns heute Nacht um 5 wohl alle beim Döner.“ Oder sagt sie: „Wir waren im ZYX essen.“, kannst du fragen, wie es da war und was sie gegessen haben.

Gesprächsanfang je nach Situation

Du kannst deine ersten Sätze auch der jeweiligen Situation anpassen.

Stell dir vor, du bist im Supermarkt. Du siehst eine Frau, die gesund einkauft. Du schaust in ihren Wagen und sagst „Wow! Na sie ernähren sich aber gesund! Das schaut ja aus, als könnten sie richtig gut kochen! Wann kochen sie denn mal für mich?“ Wenn du das leicht übertrieben sagst – so, dass sie es merkt! – und danach lächelnd hinzufügst: „Nein, ich mache nur Spaß. Hi, ich bin XY und wollte nur mal hallo sagen.“ hast du gleich die Stimmung gelockert.

Mit Tierbesitzern ist es noch einfacher: „Sie haben aber einen schönen Hund. Der schaut noch sehr jung aus. Wie heißt er denn?“ Alle Tierbesitzer reden gerne über ihre Vierbeiner. Wenn sie nicht ohnehin von allein weiterredet, kannst du dich selbst vorstellen und erzählen, dass du auch gerne einen Hund hättest/einmal einen hattest …

Zusammenfassung Gesprächsanfang

Du siehst: nicht aller Anfang ist schwer! Das allerwichtigste ist, dass du den ersten Schritt gehst, denn die Frauen machen ihn in der Regel nicht. Und mit ein bisschen Übung, werden dir von ganz allein neue Dinge einfallen, die du sagen kannst. Das zweit-wichtigste ist, dass du dabei locker, entspannt und selbstsicher bleibst. Dann steht einem netten Gespräch eigentlich nichts mehr im Weg und die Grundlage für alles andere ist gelegt.

Und was kommt danach? Lies unseren Artikel über Smalltalk-Technik, wenn du wissen willst, worüber man während eines Gesprächs reden kann.